Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 178 mal aufgerufen
 Neue CD´s
reinhard Offline

Mitglied

Beiträge: 107

23.06.2009 07:00
Fantasy - Land in Sicht antworten

Fantasy - Land in Sicht


Das neue Album ab 19.6.2009

Für eine große Karriere im Schlagerbusiness braucht's manchmal ein bisschen Fantasie. Oder - weil das auf Englisch besser klingt - Fantasy! Unter diesem Namen sind seit elf Jahren zwei gut aussehende und stimmgewaltige Jungs aus Nordrhein-Westfalen in der ganzen Republik unterwegs, nämlich Freddy März und Martin Marcell.
Mit Hits wie „Geh mit ihm", „Alle wissen es schon" und „Keine Lügen" haben sich Fantasy einen Namen als einer der heißesten Acts des zeitgemäßen deutschen Schlagers gemacht. Die Menschen stehen auf ihre Bühnenshow und wünschen sich ihre Songs im Radio, aber als Album-Act sind Fantasy bislang noch relativ wenig in Erscheinung getreten. Das soll sich jetzt ändern: Am 19. Juni 2009 erscheint bei Ariola (Sony Music) das neue, sicherlich stärkste Album von Fantasy: „Land in Sicht".

Tanzbare Beats, starke Hooklines, Texte mitten aus dem Leben und reizvoller Wechselgesang vom Gänsehaut-Bariton in den Strophen zur kristallklaren Tenorfarbe im Refrain – Fantasy sind einzigartig. Fast alle Songs stammen aus der Feder von Freddy März, fast alle Texte hat das Leben geschrieben. „Ich bin überzeugt davon, dass du deine Songs nur dann authentisch rüberbringen kannst, wenn du die Geschichten selbst erlebt hast", sagt Martin Marcell, „so etwas spüren die Menschen." Es war allerdings ein steiniger Weg bis zu dieser Erkenntnis. Drehen wir die Zeit ein paar Jahre zurück, in die Mitte der Neunziger. Da waren Freddy März und Martin Marcell noch Solo-Künstler und – der Zufall wollte es so – beim gleichen Management unter Vertrag.. „Wir waren uns nicht ganz unähnlich", erzählen sie, „zumindest waren unser Äußeres und unsere musikalische Ausrichtung so kompatibel, dass das Management uns immer im Doppelpack zu Veranstaltungen angeboten hat. Bei einer Veranstaltung haben wir dann aus Zeitnot eine gemeinsame Zugabe gegeben, was unfassbar gut ankam." Also beschlossen Martin und Freddy fortan ein gemeinsames Projekt parallel zu den Solo-Karrieren laufen zu lassen. Aber von wegen „parallel" – es hagelte Buchungsanfragen ohne Ende für das neue Duo! Für Solo-Pfade blieb überhaupt keine Zeit mehr. Bedauern die beiden Sänger das heute manchmal? „Überhaupt nicht", schmunzelt Martin, „das Auftrittsgeld teilen wir gerne!" Und Freddy fügt hinzu: „Es ist schon ein gutes Gefühl nicht allein im Flieger oder im Zug sitzen zu müssen und diesen Weg gemeinsam gehen zu können. Letztlich waren unsere Solo-Anfänge ja nur die ersten Schritte, quasi Wegbereiter für das, was danach kam." Und was beiden ganz wichtig ist: „Wir haben uns in den elf Jahren nicht ein einziges Mal gestritten! Das soll uns ein Ehepaar erst mal nachmachen."

Auf die Frage, was denn die wichtigste Voraussetzung für diesen Job sei, antworten beide einstimmig: Durchhaltevermögen. „Mit jedem neuen Produzenten, Manager oder Plattenlabel wurde wieder was an der Marschroute geändert, bis wir endlich wussten, wo wir hinwollen und woran wir musikalisch Spaß haben. Eigentlich haben wir erst Erfolg, seit wir das machen, was wir schon immer wollten, und seitdem wir selbst unsere Songs schreiben." In der Tat: Der erste Fantasy-Titel, der sich eine große Öffentlichkeit erspielte, war gleichzeitig auch der erste selbst geschriebene: „Geh mit ihm". „Der Song hat eigentlich unseren Weg bestimmt. Die Fans haben ihn von Anfang an geliebt und wir auch", berichtet Martin. Auf Augenhöhe mit dieser Single in Sachen Erfolg landeten auch die nachfolgenden: „Alle wissen es schon", „Du bist mein schönstes Geschenk", „Dann geh doch". Produziert werden die Songs seit Jahren von Michael Dorth. Gemeinsam mit Fantasy hat er ein frisches, modernes Soundbild geschaffen, das ohne Zweifel als wegweisend für den zeitgemäßen deutschen Schlager bezeichnet werden kann. Vom Gassenhauer über das Liebeslied bis zum Seelentröster ist in der Musik von Fantasy Platz für alle Facetten. Vor allem bei den Konzerten. Seit 1996 gehen Fantasy auf Tour. Seit 1996 bekommen die Zuschauer dort mehr geboten als nur Musik. „Wir wollen die Leute unterhalten", sagt Freddy März. Dazu gehören neben den Hits auch Gags und Parodien, zum Beispiel von Julio Iglesias, Louis Armstrong oder dem großen Roy Black. Fantasy haben jede Menge zu bieten. Für die Ohren. Für die Augen. Für die Sinne.

Erkannt hat das unter anderem Megastar Andrea Berg. Sie nahm Fantasy vier Jahre lang mit auf Tour, gab ihnen die Möglichkeit vor knapp einer halben Million Menschen zu spielen. „Welcher Star macht das schon", strahlt Martin, „und dann noch ohne eine Gegenleistung zu erwarten!" Mit ihrem Mann, dem Marketing-Experten Uli Ferber, haben Fantasy nun endlich auch ein professionelles Management an der Hand. Jetzt kann's also losgehen mit den ganz großen Karriereschritten. Aber Martin und Freddy bleiben auf dem Boden der Tatsachen. „Wir glauben fest an unser neues Team mit Ferber Marketing und Ariola, aber wir werden nach elf Jahren in diesem Geschäft deshalb nicht die Vorsicht verlieren. Auch eine Plattenfirma kann nicht garantieren: Wir machen Dich zum Star. Das entscheiden die Leute. Es fühlt sich aber gut an endlich ein professionelles Umfeld zu haben."

Im Zentrum der gemeinsamen Arbeit steht natürlich vor allem das neue Album „Land in Sicht". Zwölf brandheiße Tracks im Fantasy-Sound stehen bereit für die große Öffentlichkeit! Die erste Single „Keine Lügen" hat es spielend in die Top 20 der deutschen Airplaycharts geschafft. Ende April geht die Teaser-Single „Halleluja" an den Rundfunk, eine musikalisch außergewöhnlich verpackte Popschlager-Hymne mit der Lizenz zum Tanzflächenfüllen und außerdem Freddys Lieblingssong auf dem Album. Martins Favorit ist hingegen „Woher soll ich denn wissen, wie Liebe geht". „Der Song hat eine witzige Geschichte, die ich selber im Schlager so noch nie gehört habe. Ich glaube, das wird den Menschen gefallen." Unter Garantie gefällt ihnen das, genau wie die anderen Songs auf „Land in Sicht": „Wer hat dir gesagt", „Ist da irgendwo ein Engel" und „Sag mir mal" sind in den Ohren wohl jedes Schlager-Fans absolute Volltreffer!

Aber eines möchten wir noch wissen: Woher kommt eigentlich der Name Fantasy?
„Unser damaliger gemeinsamer Manager saß mit uns zusammen in einer Gaststätte und sagte: Ihr braucht einen Gruppennamen, wenn Ihr gemeinsam auftreten wollt. Nur so als Freddy März und Martin Marcell geht das nicht.' Also überlegten wir. Drei Bier später waren wir allerdings noch keinen Schritt weiter. Uns fiel einfach nichts ein. Da sagte der Manager: ‚Ihr seid doch sonst so kreativ. Habt Ihr denn keine Fantasie???'
Bumms, da lag der Name vor uns…"

Weitere Infos:
http://www.fantasyfantasy.de

Am 01-08-2009 ist ein Konzert u.a.in Leer Ostfrieslandhalle

Angefügte Bilder:
20090611_0_53871100_1244715045_norm.jpg  
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de