Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 294 mal aufgerufen
 Bücherempfehlungen...
Manuela HH Offline

Mitglied


Beiträge: 571

25.11.2012 13:39
Die Päpstin - Donna W.Cross antworten

Die Päpstin - Donna W.Cross

Johanna, ein junges Mädchen mit überragenden Geistesgabe, wächst im Frankreich des 9. Jahunderts heran.

Als Tochter eines strenggläubigen Vater und einer heidnischen Mutter gelinkt es ihr, was allen Mädchen im Mittelalter verwehrt blieb:
Sie erhält eine fundierte heilkundliche und philosophische Ausbildung.

Doch Johanna weiß, daß ihr als Frau die letzten Toren der Weisheit verschlossen bleiben, ja daß sie kaum überleben wird.
Als Mönch verkleidet, tritt sie zunächst ins Kloster Fulda ein und macht sich Jahre später auf den Weg nach Rom.
Dort gelangt sie als Leibarzt des Papstes innerhalb kurzer Zeit zu großer Berühmtheit.

Und schließlich ist sie es selbst, die die Geschicke der katholischen Kirche leitet: Als Papst Johannes Anglicus besteigt sie den päpstlichen Thron.


Donna Woolfolk Cross entwirft mit großer erzählischer Kraft die fazinierende Geschichte einer der außergewöhnlichsten Frauengestalten der abendländischen Geschichte:
das Leben der Johanna von Igelheim, deren Existenz bis ins 17. Jahundert allgemein bekannt war und erst dann aus den Manuskripten des Vatikans entfernt wurde.

Aufbau Taschenbuch Verlag GmbH Berlin ISBN 3-7466-1400-7

Meine persönliche Meinung über das Buch:

Das Buch ist so spannend, das man es kaum aus der Hand legen mag.

Immer wieder entdeckte ich mich dabei, ob es nicht wirklich eine Päpstin gab.
Beim revanchieren durch das Internet stieß ich auf einige merkwürdige Anhaltspunkte, das die Geschichte wahr ist.

Nach der Päpstin Johanna soll es seitdem eine seltsame Sitte beim Vatikan geben. Kanidaten für das Papstamt mußten sich nun nachkt auf einen nach unten offenen Schemel setzen; dieser war über einem Loch im Boden plaziert, durch das die Kardinäle aus einen darunterliegendem Zimmer Inspektion erhielten.

Und nicht nur das: Die Kirche akzeptierte bis zu Anfang des 17. Jahrhunder ihr Pontifikat als historische Tatsache.
In Thomas de Elmhams offizieller Liste heißt es: "A.D. 855, Johannes

Zum erstenmal wurde sie von ihrem Zeitgenossen, dem Gegenpapst Anastasius Bibliothecarius (886 verst.).

Aufgeführt wird sie auch in der Chronik der Päpste von Scotus: "A.D. 854, Lotharii 14, Johanna, eine Frau, Nachfolgerin von Leo, zwei Jahre, fünf Monate und vier Tage im Amt.

Seit dem 17 Jhd. begann man alle Artefakte dieser Zeit, in denen sie erwähnt wurde systematisch zu zerstören.
Heute dient dies der Kirche als Hauptargument.
Es gäbe zwei grundsätzliche Argumente, die angeblich gegen Johanna sprechen.
Erstens das fehlen jeglicher Erwähnung Johannas in zeitgenössischen Dokumenten, zum anderen der angebliche Mangel an ausrecihendem zeitlichen Spielraum den sie zwischen dem Ende der Antszeit ihres Vorgängers, Papst Leo IV und dem Beginn der Amtszeit ihres Nachfolgers, Papst Benedikt III gehabt haben soll.

Uns es gibt auch aktuellere Beispiel von Frauen, die sich erfolgreich als Männer ausgegeben haben:

Mary Reas, die zu Beginn des 18. Jahunderts als Pirat lebte.

Hannah Snell, eine Frau aus dem 19 Jahundert, die ein Soldat und Seemann in der britischen Marine war.

Hier mal ein Link mit einer Liste als Mann verkleideten weiblichen Militärpersonen

Ob es einen Papst mit den Namen Johanna nun gab oder nicht....ich glaube daran....lasst euch von der Geschichte einfach verzaubern.

Liebe Grüße Manuela

*Die Rechtschreibfehler die ihr findet, dürft ihr behalten*

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de