Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 122 mal aufgerufen
 Neue CD´s
reinhard Offline

Mitglied

Beiträge: 107

23.01.2009 07:16
Country-Music antworten

Die frühe Country-Music neu entdeckt
Hamburg (dpa) - Country gilt ja schon seit einigen Jahren im Pop-Diskurs wieder als salonfähig, oder besser gesagt saloonfähig, und auch das Interesse an der «roots music» des 20. Jahrhunderts nimmt wieder zu.

In seiner Radiosendung spielt Bob Dylan regelmäßig alte Blues-und Country-Nummer, aber auch jüngere Musiker wie Jack White oder Conor Oberst beziehen sich immer wieder auf frühe Vorbilder. So kommt auch die Hillbilly-Musik wieder ins Gedächtnis zurück.

Beim in dieser Hinsicht sehr verdienstvollen Label «Bear Family» ist eine opulente, sechsteilige Anthologie zur frühen amerikanischen Country-Music nach dem 2. Weltkrieg erschienen. Unter dem schönen Titel «Dim Lights, Thick Smoke and Hillbilly Music» wurden auf sechs CDs, die sich von den Jahren 1946 bis 1950 erstrecken, jeweils fast dreißig Titel neu aufgelegt. Die jeweils 70-seitigen, von Colin Escott verfassten Booklets erzählen die Geschichte von jedem Song, informieren minutiös über Aufnahmedaten, Besetzung, Plattenfirmen und sind liebevoll bebildert. Mehr Hillbilly geht eigentlich nicht.

Und so kann man auf Entdeckungsreise gehen, bekannte Namen wie Hank Williams, die Delmore Brothers, Carl Smith oder der singende Cowboy Gene Autry stehen neben obskuren Interpreten. Hinter jedem Song verbirgt sich eine Geschichte, und Colin Escott erzählt sie.

Wie entstand zum Beispiel die Westernhymne «Riders in the Sky»? 1949 weilte Westernstar Randolph Scott mit einem Team zu Dreharbeiten im Death Valley. Stan Davis hieß der Ranger, der das Filmteam beriet, und abends am Lagerfeuer sang Davis dann diesen Song und einige andere. Die Zuhörer waren begeistert, Davis fuhr nach Hollywood, machte Aufnahmen und wurde eine Berühmtheit. Wenig später nahmen Vaughn Monroe und Bing Crosby «Riders in the Sky» auf, ein Jahr später drehte Gene Autry den gleichnamigen Western. Nur Monroes Version mauserte sich zum Hit. In den 60er Jahren tauchte der Song wieder auf, Johnny Cash landete damit einen Erfolg, bis in den frühen 80ern noch die Searchers und die Outlaws «Riders in the Sky» neu auflegten.

Hinter den Songs verbergen sich also viele Geschichten, manchmal Schicksale. Wer wirklich etwas über Hillbilly wissen will, kommt an dieser Edition nicht vorbei.

http://www.bear-family.de

Angefügte Bilder:
cc3f57e9f773d80a2272e648278dc23a7bf7a912s2.jpg  
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de